About – Oder „Computer, ich schlag dich gleich!“

Gestern war für mich so einer der Tage, an denen man sich so richtig ge*piepst* fühlt vom Leben.
Wetter blöd. Festgestellt, dass mir eine Vorlesung aus dem Wintersemester fehlt. Panik bekommen, weil im Studienführer Müll steht.
Naja.
Als Ablenkung wollte ich der Welt da draußen, also dir lieber Leser, etwas über mich mitteilen.
Gesagt, getan. Einen netten Fragebogen gesucht, damit ich mir nicht selbst den Kopf darüber zerbrechen musste, was ich da so zu mir schreiben könnte, und sogar tatsächlich einen im HTML-Format gefunden. Perfekt.
Okay, einige Fragen waren mehr als doof, aber die kann man ja löschen. Wer sich dafür interessiert, was ich alles nicht beantwortet habe, kann auf der Seite dasinternet vorbei schauen und sich alle 100 Fragen durchlesen.
Der Übersichtlichkeit halber wechselte ich zum Beantworten in die Visuell-Ansicht der Artikel-Editors und legte los.
Alles war hübsch.
Ich hab die Nummerierung der Fragen angepasst, die Frage selbst durch fette Schrift hervorgehoben und meine Antwort zur besseren Lesbarkeit unter die Frage geschrieben. Ich war glücklich und zufrieden, die Seiten-Vorschau zeigte das, was ich erwartet hatte.
Also publizierte ich das Ganze.
Sehr zu meiner Überraschung waren plötzlich keine Zeilenumbrüche mehr zwischen Frage und Antwort vorhanden.
Okay. Nochmal gemacht. Ist ja nicht so das Problem.
Vorschau gecheckt, alles schick und mit Zeilenumbrüchen. Publizieren.
Wie durch Zauberhand waren die Zeilenumbrüche wieder verschwunden und irgendwo mitten im Fragebogen wechselte die Schriftart. Ich frage mich immer noch, wie das in einem Editor, der mir gar nicht die Möglichkeit dazu bietet, die Schriftart zu ändern, überhaupt geht.
Völlig entnervt habe ich das erstmal so gelassen, obwohl ich am liebsten den Laptop aus dem Fenster geworfen hätte.
Heute früh widmete ich mich dann erneut dem Problem.
Statt weiter in dem anscheinend völlig verkorksten Artikel rumzuwurschteln, hab ich ihn neu gemacht. In LaTeX.
Falls sich jetzt jemand fragt, warum ich das mit LaTeX gemacht hab: Weil ich es kann.
(Und wusste, wie man da eine nummerierte Liste hinbekommt, die so aussieht, wie ich es wollte und es genügend LaTeX-to-HTML-Converter gibt.)
Und neu geschrieben werden musste es ja sowieso. Mit welchem Programm ist ja letztlich nur Geschmackssache.
Und nun präsentiere ich mich weitestgehend zufriedengestellt was die Formatierung angeht in der About-Section auf meinem Blog.
Yours, Aly

Follow me on Twitter

Advertisements

5 Gedanken zu “About – Oder „Computer, ich schlag dich gleich!“

  1. Das Problem hatte ich auch schon das ein oder andere Mal :/ Leider sind meine Kenntnisse und Erfahrungen bzgl. HTML und dem ganzen Zeug sehr sehr mies, sodass meine fehlenden Zeilenumbrüche meist so bleiben müssen ^^

  2. Hey danke für deinen Rat :)
    Klaro darfst mich bei Nähproblemen ansprechen, helfe doch gerne :)

    Ja, der Chiffon soll unten raus gucken. Das mit der Spitze meinte ich so unter der Brust, das Schrägband.

    Glg Nati

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s