Psychisch und physisch ausgeglichen

Oh man.
Eigentlich bin ich ja Zwangsoptimist: Ich sehe in allem das Positive, glaube daran, dass am Ende alles gut wird und überhaupt.
Eigentlich.
Wären da nicht die Rückenschmerzen, die mich seit nun mehr drei Wochen plagen. Schwankend zwischen Ich kann nicht sitzen, stehen, liegen und Hmmm. Eigentlich ist nur sitzen und ruckartig bewegen schlimm.
Nicht schön. Wahrlich nicht.
Als ich nach knapp einer Woche festgestallt habe, dass meine rechte Hüfte besorgniserregend nach außen verschoben war, bin ich dann auch mal zum Arzt gegangen und hab ihn mächtig erschreckt.
Lösungsvorschlag: Zwei Spritzen und Schmerztabletten und wenn es nicht besser wird, sollte ich wieder kommen.
Es wurde besser. Aber nicht gut.
Also bin ich erneut zum Arzt. Dieser war erstmal beruhigt, dass ich mittlerweile wieder einen normalen Stand erreicht hatte, nicht mehr aussah wie ein Baum bei orkanartigen Böen und verordnete mir Physiotherapie. Licht am Ende des Tunnels also.
Für jemanden wie mich, der bisher vergleichsweise schmerzlos durchs Leben gekommen ist – ich habe mir noch nichts gebrochen, ich leide nicht unter Migräne o.ä. – , ist es unbeschreiblich. Man möchte nicht die ganze Zeit rumheulen, obwohl einem danach ist. Nicht, weil es tatsächlich unerträglich weh tut (das tut es nicht), sondern weil ich es einfach extrem belastend finde, dass es nicht aufhört.
Das bringt einen dann zusätzlich auch noch psychisch aus dem Gleichgewicht. Als würde es nicht schon reichen, dass man mir das körperliche Ungleichgewicht sogar optisch ansehen konnte. Ich bin einfach genervt, weil ich meinen Alltag nicht wie gewohnt verleben kann. Ich traue mich nicht, Fahrrad zu fahren, ich kann nicht durch die Wohnung tanzen, ich kann noch nicht mal richtig sauber machen und zum Schuhe anziehen muss ich mich hinsetzen. Das sorgt dafür, dass man sich noch zusätzlich verkrampft und das macht die Angelegenheit nicht besser. Klingt nach Gewäsch, aber es ist tatsächlich so.
Vor anderthalb Wochen, als ich diesen Punkt das erste Mal erreicht hatte, habe ich ein heißes Bad genommen. Danach war die Welt wieder in Ordnung. Ich hatte, so esoterisch das jetzt auch klingt, meine innere Mitte wieder- und mich mit der Situation abgefunden. Es ließ sich ja eh nicht Knall auf Fall etwas daran ändern. Also sagte ich mir: Geh möglichst entspannt zur Physio, das wird schon werden.
Nach dem ersten Termin bei der Physiotherapie war ich das erste Mal seit knapp zwei Wochen wieder für eine gewisse Zeit schmerzfrei. Das Gefühl war unbeschreiblich.
Leider hat es nicht angehalten. Gut, Wunder habe ich auch nicht erwartet, aber … Heute wird der vierte von sechs Terminen sein und irgendwie habe ich das Gefühl, festzustecken. Ich weiß nicht, ob es tatsächlich besser wird. Und ich glaube auch nicht, dass ich noch lange in der Lage sein werde, mir das einzureden. Wenn geht es in unerträglich kleinen Schritten voran. Und mal ehrlich, nach so langer Zeit darf ich doch wohl erwarten, dass mal eine wirklich spürbare Besserung eintritt, oder? Ich bin froh, dass es nicht schlimmer geworden ist. Aber so langsam ist das kein Zustand mehr und bin ein bisschen ratlos.
Was kann man denn machen? Von Tag zu Tag wird es schwieriger für mich, meine innere Mitte zu finden und nicht nur zu wissen, dass es besser wird, sondern es auch zu glauben.
Nun aber genug geheult, gleich geht es auf zur Physiotherapie. Vielleicht platzt ja dieses Mal der Knoten.

Yours,
Aly <3

Advertisements

Bald nun ist Weihnachtszeit …

Lange dauert es nicht mehr und die Adventszeit beginnt.
Ich persönlich kann es grad gar nicht mehr erwarten, endlich mit dem Schmücken zu beginnen. Am vergangenen Freitag hat mein Weihnachtsbaum sein Plätzchen eingenommen und ich muss mich zusammenreißen, nicht schon den Behang herauszuholen und alles in weihnachtlichem Glanz erstrahlen zu lassen.
In der Stadt wird schon seit einer Woche fleißig der Weihnachtsmarkt aufgebaut und heute roch es bereits verdächtig nach Kräpfelchen. Morgen geht es offiziell los und am Wochenende ist schon der erste Advent.
Und was gehört neben Weihnachtsmarkt und Deko noch in die Adventszeit? Richtig! Ein Adventskalender.
Nach dieser mehr schlechten als rechten Überleitung, will ich mich nicht auf Diskussionen einlassen, dass ich jetzt vergessen hab Plätzchen, Glühwein und Met aufzuzählen. Die Überleitung soll einen Zweck erfüllen.
Es haben sich nämlich ein paar Blogger zusammengefunden, die einen Adventskalender für all die lieben Leser da draußen gestalten wollen.
Beginnend mit mir werdet ihr jeden Tag im Advent auf einem der Blogs einen weihnachtlichen Beitrag finden.
Da es für euch eine Überraschung sein soll, verraten wir natürlich nicht vorher, worum es im jeweiligen Beitrag gehen wird. Fragen lohnt sich auch nicht, denn selbst wenn ich wollte, könnte ich euch nichts verraten – ich weiß selbst nicht, was es alles geben wird. Ich weiß nur, wer teilnimmt und das werde ich euch natürlich nicht vorenthalten ^^
Hier sind sie also:

Freut euch also zusammen mit mir und allen anderen auf eine tolle Adventszeit :)
Yours,
Aly <3

Futterneid

Kennt ihr das?
Ihr stöbert im Internet umher und stoßt auf Blogs, auf denen von dieser und jener LE berichtet wird. Oder von dieser einen Foundation von Mac, diesem Nagellack von O.P.I. oder China Glaze und vergiss nicht Carmex! Wie sehr sich jemand auf die LE freut, wie toll sie doch ist, wie wunderbar doch die ganzen Mac-Produkte sind, Dass O.P.I. die besten Lacke macht, dass man mal wieder was zum Testen bekommen hat und dass Carmex sowieso das Wundermittel für spröde Lippen ist.
Dann kreisen einem manchmal Gedanken im Kopf rum:
Warum gibt es bei denen schon die neue LE und bei mir nicht? Ich wohn auch in ’ner Großstadt! Verdammte Axt!
Warum haben die alle Das Produkt noch bekommen und ich nicht?
Warum habe ich noch nichts von Mac?
Warum rennen mir die Firmen nicht die Bude ein und lassen mich ihre Sachen testen?
Warum haben DIE was, das ICH nicht habe?

Ja, warum eigentlich? Und warum bockt mich das überhaupt?
Bei genauerer Betrachtung stellt sich nämlich heraus, dass ich gar nichts vom dem Zeug wirklich will, geschweige denn brauche.
Ich muss doch nicht irgendwas kaufen, nur weil es in einer LE ist. Ich hab doch schon so viele Lidschatten. Und Rouges. Und Wimperntuschen. Und Lippenstifte, die ich nur so selten nehme.
Ich brauch keine Foundation von Mac. Ich benutze doch eh keine, sondern nehme lieber nur eine getönte Tagescreme, wenn überhaupt. Meistens bleibt es doch bei normaler Creme und Puder drüber.
Ich brauche keinen Nagellack, der 5x so teuer ist wie einer aus der Drogerie. Ich brauch nicht mal den. Wozu auch? Ich hab etwa 30 Stück und benutze genau einen davon regelmäßig – meinen Nagelhärter – und den Rest so gut wie nie. Und wenn ich es dann doch mal geschafft habe, alle Nägel bunt zu machen, ecke ich irgendwo an, sodass mein Kunstwerk ruiniert ist. Dann mache ich den Nagellack frustriert wieder ab und belasse es für die nächsten Wochen dabei. Ich hatte übrigens meine zwei China Glaze Lacke. Waren nicht das, was ich mir erhofft hatte.
Und alles mögliche testen will ich im Grunde auch nicht. Klar, ich mache es gerne. Aber nicht wahllos. Was soll ich mit meinen 26 Lenzen denn auch mit Anti-Aging-Gesichtcreme? Ist doch Quatsch. Oder Sachen, die ich sonst gar nicht benutzen würde.

Nun denn, es sei natürlich gesagt, dass zwischen Theorie und Praxis ein Unterschied ist. In der Theorie weiß ich, dass ich nicht noch eine Wimpertusche kaufen sollte, weil ich noch so viele angefangene habe. In der Praxis kaufe ich dann doch eine, weil ich mit keiner, die ich habe, so recht zufrieden bin. Als Ausgleich werfe ich aber dann meine Fehlkäufe weg. Nicht perfekt, aber immerhin häufen sich so nicht die Wimperntuschen. Mit anderen Produkten verfahre ich ähnlich, da ich mittlerweile tatsächlich ein bisschen realistischer geworden bin was die Benutzungswahrscheinlichkeit eines potentiellen Neuzugangs in meine Beauty-Sammlung angeht (bei Lidschatten klappt das noch nicht ganz so gut, aber immerhin habe ich in letzter Zeit keine neuen gekauft). Foundations kaufe ich schon gar nicht mehr, auch wenn ich noch regelmäßig überlege und mich frage, ob ich nicht tatsächlich mal das Geld für eine von Mac locker machen will. Bis jetzt hat die Vernunft gesiegt. Und wahrscheinlich wird sie das auch weiter, wenn ich überlege, dass eine Foundation da preislich einem Lebensmitteleinkauf für etwa zwei Wochen bei mir entspricht. Mit ein paar Extravaganzen wie Snickers und Langnese-Eis.

Und die Moral von der Geschicht?
Wir sollten zufrieden sein mit dem was wir haben. Es ist viel entspannender als ständig zu vergleichen, welche (materiellen) Dinge andere haben und sie darum zu beneiden. Denn wenn man sich ehrlich fragt, stellt man fest, dass man es zum Glücklichsein nicht braucht.
Die anderen kochen auch nur mit Wasser (damit wären die abgedroschenen Phrasen abgehakt) und schreien trotz Mac-Foundation AUA!, wenn sie eine Treppe runter fallen.
Also Schluss mit Futterneid!

Ach, und zu Carmex:
Ich finde es auch nicht besser als den billigen Lippenpflegestift von Balea. Es kam mir nur so vor, als hätte ich extrem viel gelesen, in dem es als das Nonplusultra der Lippenpflege dargestellt wurde.

Yours,
Aly <3

Geek?

Oder Nerd? Oder gar nichts? Oder was ganz anderes?
Hängt wohl ein bisschen davon ab, wie man den Begriff für sich selbst definiert.
Ich oute mich jetzt als Geek. Und wahrscheinlich auch als Nerd. Vielleicht mehr Nerd als Geek. Ich bin mir da nicht sicher.
Aber Geek bin ich, weil ich auch gerne so ein Auto hätte, wie es Basil D Soufi fotografiert hat:
Geek Car
Weil ich den pythagoreischen Lehrsatz nicht nur mit a² + b² = c² herbeten kann (können wahrscheinlich viele), sondern auch weiß, was das ganze bedeutet und mindestens zwei Beweise für seine Richtigkeit kenne (und verstehe sowie einsehe).
Weil ich beweisen kann, dass die Innenwinkelsumme in einem Dreieck größer als 180º sein kann.
Weil ich √-1 ♥ Math verstehe und bestätige.
Die Schule setzt zwar viel daran, jedem Kind letzteres abzugewöhnen, aber ich halte daran fest: Mathematik ist schön.
Das Gefühl einen Beweis selbst von vorne bis hinten geführt und verstanden zu haben, ist für mich jedes Mal aufs Neue unbeschreiblich toll. Aber das kann man nur wenigen Leuten begreiflich machen. Leider. Oder kennt ihr auch nur eine einzige Person, die man damit begeistern kann, dass im Intervall [0,1]⊆ ℝ mehr Zahlen sind, als es natürliche Zahlen gibt? Davon gibt es bekanntermaßen schon unendlich viele … Und dann soll es zwischen zwei von denen (okay, streng genommen ist 0 keine natürliche Zahl, aber man kann es auf beliebige Intervalle anwenden, bei [0,1] ist es nur am leichtesten zu beweisen) noch mehr geben? Über den Begriff unendlich sollte man sowieso nicht nachdenken; macht Kopfschmerzen.
Da ich mich über sowas freue, verwundert es wohl die wenigstens, dass ich Mathematik studiere. Und um vielleicht an dem oben genannten Misstand etwas zu ändern, mache ich das Ganze gleich noch auf Lehramt.
Dazu bin ich dann noch eine Lightvariante des BoardGameGeek. Zumindest verglichen mit meinem Freund. Für mich ist der ein Über-Geek was das angeht. Aber dazu an anderer Stelle mehr.
Und Nerd bin ich, weil … weil ich mit Nerd eher den Spieler von elektronischen Spielen sehe, als im Geek. Und ja: Ich liebe Computerspiele. Ich habe schon viel Zeit mit ihnen verbracht, seit ich vor etwa 14 Jahren meine Play Station 1 bekommen habe. Seit einem Jahr habe ich auch einen Computer, der in der Lage ist, bessere Spiele als Bejeweled zu unterstützen. Hält mich allerdings nicht davon ab, weiterhin Bejeweled zu spielen. Aber auch dazu an anderer Stelle mehr. Denn ich habe das dringende Bedürfnis, sowohl die analogen als auch die digitalen Spiele, die mein Herz erobert haben, mit der großen weiten Welt zu teilen.

Yours, Aly

P.S. Ich teile gerne auch meine Mathematikleidenschaft. Falls sich zB jemand für die Sache mit der Innenwinkelsumme interessiert.

Geburtstagsgewinnspiel

So meine lieben Beauties, hier ist es nun: mein zweites Blog-Gewinnspiel.
Eigentlich wollte ich es schon am Wochenende zu meinem Geburtstag starten. Aber prompt zum Älterwerden wurde ich krank; ganz so, wie sich das für eine alte Frau gehört und hatte keinen Nerv, mich um sowas wie ein Gewinnspiel zu kümmern. Passenderweise suchte mich nicht nur eine Erkältung heim, sondern auch noch das Alte-Leute-Leiden Nr.1: Rückenschmerzen. Und das, als meine Erkältung schon langsam im Gehen begriffen war.
So ist nun schon bald eine Woche vorbei. Aber das soll niemanden stören (euch bestimmt nicht, zu gewinnen gibt es ja trotz Gebrechen was).
Das es sich hier um ein Gewinnspiel anlässlich meines Geburtstages handelt und ich euch beschenken möchte, verrate ich dieses Mal natürlich nicht, was genau es zu gewinnen gibt.
Nur so viel sei gesagt:

  • Alle Sachen sind dieses Mal neu und unbenutzt. Ich habe sie extra für ein Gewinnspiel gesammelt.
  • Ich werde 3 Sets verlosen (vielleicht auch 4, falls mir noch irgendwas tolles über den Weg läuft oder ich finde, dass die Sets zu unausgeglichen sind; 3 gibt es aber auf jeden Fall)
  • Es sind alles Beauty-Sets (vielleicht was für’s Gesicht oder die Hände oder den ganzen Körper? Wer weiß … ^^)

Nun zu den wichtigsten Eckdaten:

  • Das Gewinnspiel startet jetzt. Genau jetzt.
  • Teilnahmeschluss ist der 30. November 2012, 23:59 Uhr.
  • Teilnehmen kann jeder mit Wohnsitz Lieferadresse in Deutschland (sorry, aber Paketversand macht mich sonst arm T.T).
  • Wenn ihr noch nicht 18 seid, brauche ich die Einverständniserklärung eurer Eltern für die Adressweitergabe (als aufmerksame Leser meines Blogs wisst ihr ja, ne > Klick < ).
  • Jeder Teilnehmer bekommt genau ein Los.

Bleibt als letztes noch die Frage zu klären, was ihr tun müsst, um im Lostopf zu landen.
Ganz einfach:
Schreibt mir einen Kommentar, in dem ihr mir sagt, welches das schönste Geschenk ist, das ihr bis jetzt bekommen habt.
Ob Geburtstag, Weihnachten, zwischendurch; ob groß, klein oder ein eigenes Kind – was ist es?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten :)

Yours, Aly

P.S. Ihr braucht nicht extra eure Mailadresse im Kommentar direkt anzugeben (also, für jeden sichtbar), für mich ist sie – dank toller Einstellungen bei der Kommentarfunktion – sichtbar, wenn ihr einen Kommentar geschrieben habt. Also unbedingt dort eure richtige Mailadresse angeben, sonst kann ich euch im Gewinnfall nicht benachrichtigen.

+++++Update+++Update+++Update+++Update+++Update+++Update+++++
Es steht nun fest: Es wird genau 3 Gewinnsets geben. Habe mich jetzt mal ans Sortieren gemacht und es sind – aus meiner Sicht zumindest – 3 tolle, prall gefüllte Päckchen rausgekommen.
+++++Update+++Update+++Update+++Update+++Update+++Update+++++