Weihnachten 2012 – Ein Geschenkerausch und so

Weihnachten ist – wie jedes Jahr – viel zu schnell vorbei. Nun steht schon wieder Silvester vor der Tür. Gestern waren meine Eltern und ich passenderweise bei einer Feuerwerksvorführung. Sehr cool. Ich liebe Feuerwerk und überlege jedes Jahr wieder, ob sich die Investition in eine etwas teurere Batterie lohnt. Klar, mittlerweile bieten die Hersteller von so ziemlich allen Sachen Videos an, aber das ist nicht das Gleiche, wie es live zu sehen. Von daher kam es mir auch aus praktischer Sicht sehr gelegen. (Leider war einer meiner Favoriten zu schwer, um ordentlich nach Hause zurück transportiert zu werden.)
Aber zurück zu Weihnachten.
Ich bin immer noch in besinnlicher Stimmung (kein Wunder, sitze hier mit Blick auf den Weihnachtsbaum, die Geschenke drunter und die Bunten Teller). Ein bisschen stelle ich mir mittlerweile schon die Frage, wie ich einige Sachen in meinen Koffer bekommen soll.
Ich hoffe sehr, dass mein Der-kleine-Prinz-Kalender reinpasst. Der ist recht groß. Ansonsten bezweifle ich nur, dass ich den neuen Kaffeebereiter ordentlich verstaut bekomme. Aber ich muss ja den Karton nicht mitnehmen.
Was lag bei euch denn so alles unter dem Baum?
Ich biete neben den beiden o.g. Sachen noch:

  • ein Häkelbuch (Granny-Squares)
  • ein Wollknäuel (teehee, Mama ist toll)
  • Nudel-Schneemann (die Packung ist wie ein Schneemann angezogen)
  • Jeanskleid (söxy)
  • Teeei & Sanddorn-Tee (keine nervigen Teebeutel zum Selbstbefüllen mehr YES!)
  • Ohrstecker (sooooo cool und passend)
  • Sailor Moon Manga 08 (ja …)
  • Rußmännchen-Schlüsselanhänger (hat sein Plätzchen an der Kindle-Tasche gefunden)
  • Brownie-Teig im Glas (und wenn der raus ist, hab ich was für meinen Traubenzucker)
  • Resident Evil: Afterlife (den kenn ich tatsächlich noch nicht)
  • Supernatural Season 03 (oh man, ja, irgendwie mag ich die Serie)
  • Miniflammenwerfer (ab jetzt gibts nur noch Crème brûlée als Dessert oder zumindest wird auf allem Zucker karamellisiert)
  • handgestrickter Kapuzenschal (jetzt hab ich zu jeder Jacke eine Kapuze)
  • handgestrickter Pullunder (meine Mama ist die beste und der ist mein schönstes Geschenk)
  • zu viele Süßigkeiten (damit ich nicht so viel tragen muss, habe ich die, umsichtig wie ich bin, schon dezimiert *wink*)

Uuuuund mein Gewinnpäckchen von dem Gewinnspiel, bei dem ich mit gemacht hab ^^
Darüber habe ich mich auch sehr gefreut. Zusammen mit mir ist es am 21. bei mir daheim eingetrudelt. Statt es gleich auszupacken, habe ich es unter den Baum gelegt und mich bis zum 24. in Geduld geübt. Okay, ich wusste ja, was drin war, denn im Gegensatz zu meinem letzten Gewinnspiel, hatte Janina von BitSch-Beauty schon vorab bekannt gegeben, was es genau zu gewinnen gibt. Und das war drin:

Das Parfüm gefällt mir unheimlich gut (ich werde mal schauen, ob ich noch andere aus der Linie bekomme), genauso wie Gloss und Lippenstift. Die Lidschatten-Tattoos und Paper Lashes habe ich noch nicht ausprobiert (da warte ich mal auf einen Anlass), genauso wie den Nyx Jumbo Eyepencil (habe aber schon zwei andere Farben und mit denen bin ich sehr zufrieden). Den Sponge-Allrounder habe ich auch noch nicht benutzt (das kommt erst, wenn ich wieder daheim bin). Und damit die Bonbons nicht in meiner Tasche umherpurzeln, sind die auch noch zu *blush*
Die Nivea BB-Cream ist leider ein bisschen zu dunkel für mich :/ Bin eben ’ne Kalkleiste und da die Creme nachdunkelt, sehe ich am Nachmittag ziemlich komisch damit aus.
Die liebe Karte fand ich besonders toll :) Nochmal ein großes Dankeschön an dich *knutscha* Ich habe mich echt riesig gefreut und freue mich immer noch.
Natürlich möchte ich auch die finanzielle Zuwendung nicht vergessen. Die ist schon fest verplant. Oh, darauf freue ich mich schon ganz doll. Aber psst!, das wird noch nicht verraten.

Auch die Traditionen wurden wieder eingehalten: Würstchen und Kartoffelsalat an Heiligabend, am zweiten Weihnachtsfeiertag war die Familie da und wir haben gegessen, gebastelt, gegessen und noch mehr gegessen. Nur eine Sache mussten wir dieses Jahr gezwungenermaßen anders machen. Unser Weihnachtsfilm Drei Haselnüsse für Aschenbrödel wurde einfach so von seiner Stammzeit und seinem Stammsender verlegt. Jetzt mussten wir schon 20:15 Uhr vor dem Fernseher sitzen. Hatte aber den Vorteil, dass gleichsam auch Das kalte Herz vorverlegt wurde und ich ihn endlich am Weihnachtsabend komplett gucken konnte.
Also: Ende gut, alles gut.
Und nächstes Jahr halte ich dann erstmal ein paar Wochen Diät xD

Yours, Aly <3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s